TOP

FAQ

Hier finden Sie die meistgestellten Fragen zum Chipster. Falls Ihre Frage nicht dabei ist so zögern Sie nicht und kontaktieren uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wie funktioniert der Chipster?

Der Chipster verwendet die RFID-Technik, die eine berührungslose Datenübertragung mittels Radiowellen ermöglicht. Im Kabelbinderkopf ist ein RFID-Transponder integriert. Die darauf befindlichen Informationen können berührungslos mit einem Lesegeräte ausgelesen werden.

Wie funktioniert die RFID-Technik?

(Radio Frequency IDentification) ist eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zur automatischen Identifizierung von Produkten. Die berührungslose Datenübertragung erfolgt mit Hilfe elektromagnetischer Wellen.

Ein RFID-System besteht aus einem RFID-Transponder (auch RFID-Tag genannt) und einem Lesegerät. Mit Hilfe des Lesegeräts kann die Transponderkennung ausgelesen werden. Zur Weiterverarbeitung der Informationen kommen EDV-Systeme zum Einsatz.

Bei den RFID-Transpondern erfolgt eine Unterscheidung in aktive und passive RFID-Tags. Die passiven RFID-Transponder haben keine eigene Energiequelle und werden durch die Funksignale des Abfragegeräts mit Energie versorgt. Aktive RFID-Transponder hingegen besitzen eine eigene Energiequelle. Weitere Unterscheidungen können auf Grund des verwendeten Frequenzbereiches, der Speichergröße und der Form erfolgen.

Der heute noch weit verbreitete Barcode steht im direkten Wettbewerb zur RFID-Technik und wird von dieser immer mehr abgelöst.

Quelle: Wikipedia

Werden die Transponder durch elektromagnetische Strahlung beschädigt?

Nein, was in diversen Versuchsreihen bestätigt wurde.

Was passiert wenn ein Chipster im Arbeitseinsatz abgerissen wird?

Wird ein Chipster im Arbeitseinsatz abgerissen, kann ein neuer angebracht werden. Die dazugehörigen Daten können mit dem neuen Chipster verknüpft werden.

Wie hoch ist die Lebensdauer des Chipsters?

Der Chipster kann aufgrund der Konstruktion und Materialbeschaffenheit in der Regel mehrere Jahre eingesetzt werden.

Brauche ich eine spezielle Software um den Chipster einsetzen zu können?

Das Auslesen des Chipsters kann ohne spezielle Software erfolgen. Die Verarbeitung der Daten hingegen erfordert eine spezielle Software.

Für welche Anwendungsbereiche ist der Chipster gedacht?

Der Chipster ist zur Kennzeichnung von Produkten in der Betriebsmittelverwaltung, der Bauteilkennzeichnung, im Verleih- und Mietservice sowie der Wartung und Instandhaltung gedacht.

Gibt es Produkte, welche nicht durch den Chipster gekennzeichnet werden dürfen?

Rundschlingen dürfen aufgrund geltender Vorschriften nicht mit dem Chipster gekennzeichnet werden.

Aus welchem Material besteht der Chipster?

Der Chipster wird aus hochwertigem Ethylen-Tetrafluorethylen (ETFE) hergestellt. Weiterführende Informationen finden Sie unter Wikipedia ETFE.

Warum wird der Chipster in einer Signalfarbe ausgeliefert?

Um Verwechslungen mit handelsüblichen Kabelbindern zu vermeiden, wird der Chipster in der Signalfarbe orange ausgeliefert.

Welche Bedeutung hat der Farbclip?

Der Farbclip ermöglicht eine variable und eindeutige Farbkodierung. Er kann z.B. dazu dienen den Zeitpunkt der letzten Prüfung aufzuzeigen.

Gibt es diesen Farbclip in verschiedenen Farben?

Der Farbclip kann in verschiedenen Farben zur Verfügung gestellt werden.

In welchen Abnahmemengen wird der Chipster verkauft?

Der Chipster wird in Verpackungseinheiten zu je 100 Stück verkauft.

Kontakt

Fragen zum Chipster?
Interesse an einer unverbindlichen Produktvorstellung?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Tel: 0800 - 244 2441-07

E-Mail: infochipster.de